Facebook Pixel
in-sights: the future of management

Problem & Lösung: Über VUCA, VOPA+ und mehr

 

Schnell, agil und dynamisch - so lautet unser Überlebensmotto!


Wir leben in einer Zeit, in der Begriffe wie "Schnelligkeit", "Agilität" und" Dynamik" in aller Munde sind. Das hat gute Gründe. Denn eine Veränderung jagt die andere und Disruptionen beeinflussen unser unternehmerisches Tun, indem etablierte Geschäftsmodelle nicht nur gestört, sondern zunehmend zerstört werden. Der Faktor Zeit spielt bei all diesen Entwicklungen eine Schlüsselrolle.


So müssen wir im doppelten Sinne des Wortes "laufend" – also ständig und vor allem in einem sich verschärfenden Tempo – die "richtigen" Entscheidungen treffen sowie innovative Strategien und Geschäftsmodelle entwickeln. Wir dürfen keine Zeit für Unwesentliches verlieren, auch wenn wir nicht immer wissen, was tatsächlich für die Zukunft "wesentlich" sein wird. Vor allem dürfen wir nicht lange um den "heißen Brei" herumreden. Wir müssen unsere Probleme und Herausforderungen schnell „auf den Punkt bringen“ und benennen können, um dann rasch „zur Tat schreiten“ zu können.

Wir leben in einer Zeit der "Abkürzungen", um keine Zeit zu verlieren.

Klaudia Weber

Ist das der Grund, warum wir unsere Welt zunehmend mit Akronymen beschreiben? Wollen wir mithilfe von Kurzwörtern, deren Buchstaben auf komplexe Sachverhalte oder Problemstellungen verweisen, zumindest keine Zeit beim Reden verlieren?

 

Die Zeit der Akronyme: Über VUCA-Probleme und die Lösung: VOPA+ 

  • Wir leben beispielsweise in einer VUCA-Welt (volatility, uncertainty, complexity und ambiguity). Die Begriffe hinter diesen vier Buchstaben sollen zum Ausdruck bringen, dass wir in Zeiten leben, die zunehmend unbeständiger, unsicherer und komplexer werden und vor allem keine eindeutigen Lösungsansätze bzw. keine klaren Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung mehr erkennen lassen. Das bereitet Unternehmen Kopfzerbrechen und stellt sie vor große Herausforderungen.
     
  • Die Lösung dafür findet sich wiederum in einem Akronym: Das vom Digitalexperten Willms Buhse entwickelte VOPA+-Modell möchte mit Vernetzung, Offenheit, Partizipation, Agilität plus Vertrauen den VUCA-Kräften entgegenwirken. Im Kern basiert VOPA+ auf transparenter Kommunikation, konsequentem Wissenstransfer, interdisziplinärer Kollaboration in Teams, verstärktem autonomem Arbeiten, gestärkter Eigenverantwortung, einer klaren Definition von Zwischenzielen und einer Fokussierung auf diese Ziele. Dieses Modell bietet wertvolle Ansätze, um der digitalen Transformation und unserer schnelllebigen Zeit entgegenzutreten [1].

Oftmals bieten dieselben Phänomene, die für die Ursachen verantwortlich sind, auch die Lösung!

Klaudia Weber

Was wäre aber, wenn Ansätze wie diese außerdem mithilfe digitaler Tools "beflügelt" würden – ganz nach dem Motto: "Gleiches mit Gleichem lösen"? Oftmals bieten dieselben Phänomene, die für die Ursachen verantwortlich sind, auch die Lösung!

 

Der VUCA-Welt digital entgegnen

Jene Technologiesprünge, die Unternehmen dazu zwingen, schneller als je zuvor auf volatile Märkte bzw. "flüchtige" Kundenbedürfnisse zu reagieren, 

  • können nicht nur "Antworten" geben, um diesen ungünstigen Umständen entgegenzuwirken,
  • sondern den Unternehmen vielmehr dabei helfen, ihre strategische und Umsetzungsperformance vorausschauend und gezielt zu steigern bzw. zu verbessern.

Wir haben uns in den letzten beiden Jahren unter anderem mit den Risiken und Chancen der Digitalisierung auseinandergesetzt und Lösungstools entwickelt, mit deren Hilfe Strategien – einzeln und im Team, und auch ohne Berater – gefunden und Probleme auf intelligente Art rasch und punktgenau gelöst werden können. Kollaboration und Vernetzung bzw. der Zugang zu internen und externen Wissensträgern sowie die Kenntnis der aktuellen Trends spielen dabei eine große Rolle.

II


Sie möchten mehr über in-manas erfahren?

Dann tauchen Sie in unsere "Welt" der digitalen Management-Assistenten ein.
 

das in-manas-Universum

 


 

Die Autorin

Klaudia Weber
alle Artikel
Die Sozialpädagogin und Lernberaterin gibt im Rahmen unserer Blogbeiträge regelmäßig "in-sights" rund um die Themenbereiche "New Work" und "New Learning". Außerdem denkt und schreibt sie gerne "outside the box".